Europäischer Braunbär – Karhu (finn.)

Vor > 200’000 Jahren sind Braunbären (Ursus arctos), deren Wurzeln ursprünglich in Asien lagen, in Europa eingewandert. Aufgrund der weiten Ausbreitung in unterschiedliche Lebensräumen passten sich die Bären an ihre jeweilige Umgebung an, so dass sich verschiedene Populationen ausbildeten. Die grössten Braunbären leben in Alaska auf der Kodiakinsel („Kodiakbär“). Die breite Verfügbarkeit an Fischen anlässlich der Lachswanderungen ermöglicht eine durch die proteinreiche Nahrung bedingt aussergewöhnliche Körpermasse. Die Braunbären in Skandinavien sind deutlich kleiner aufgrund ihrer mehrheitlich Pflanzen-basierten Ernährung, sind deswegen aber nicht minder imposant. Um diese zotteligen Gesellen beobachten und photographieren zu können, bieten sich Ausflüge nach Slowenien oder Skandinavien an, wo die zahlenmässig dichtesten Bärenpopulationen leben. Und das nicht in menschenleeren Gebieten ! So leben in den Bären Hotspots Sloweniens durchschnittlich 28 – 42 Personen/km2 („Unter wilden Bären“, Sonnvilla, Graf, Haasmann, 2019, Verlag Frederking&Thaler). Wir begeben uns nun aber nach Skandinavien, meine zweite Heimat. In den finnischen Provinzen Kainuu und Nordkarelien ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, auf Bären zu treffen.